Kirchspiel Lamspringe Graste Netze Neuhof

Die Emporenbilder in der Sophienkirche zu Lamspringe

Der Lamspringer Künstler Micha Klothschuf in den Jahren 2005-2007 diese 12 Emporenbilder für unsere Sophienkirche, die im Jahresablauf Ereignisse und Feste aus dem Kirchenjahr in lebhaft farbigen Bildern wiedergeben.











Jedes Bild ist eine kleine Predigt


Hier
wird ein regionales Kunst-Kirche-Projekt vorgestellt, das in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feiert, und das wir mit besonderer Freude präsentieren: Ein Projekt, das beispielhaft zeigt, wie Kunst und Kirche in einen,  bis heute andauernden, gelingenden Dialog miteinander eintreten und einen sakralen Raum völlig verändern – gemeinsam, aber doch mit der Handschrift eines international renommierten Künstlers, dessen Bilder auch zu neuen Denkanstößen anregen…
Der Künstler.
Micha Kloth wurde 1952 in der Klosterstadt Lamspringe geboren. Mit internationalen Lehraufträgen ist der Maler und Graphiker u.a. als Gastdozent in Valencia/ Spanien und mit einer Gastprofessur an der Universität Eskisehir/ Türkei präsent.
Neben vielen Ausstellungen in Deutschland wurden seine Arbeiten international präsentiert: Istanbul, Los Angeles, Valencia, Nizza und Warschau. Bilder von Micha Kloth sind mittlerweile Bestandteil privater und öffentlicher Sammlungen, u.a. im Art Museum der Arizona State University in den U.S.A.
Die Entstehung einer Idee.
Micha Kloth ist ein Maler, der gerne erzählt, dessen Bilder Geschichten erzählen. Und so lässt sich auch die Entstehung des Kunst-Kirche-Projektes in Lamspringe am besten mit einer Geschichte widergeben:
Vor einigen Jahren, so berichtete,der Künstler bei der Fertigstellung der Bilder im Jahr 2007, dachte er während des Gottesdienstes an seine schwer kranke Mutter, während sein Blick über die kahle Empore wanderte. Da kam ihm im Stillen die Idee: Wenn meine Mutter wieder gesund wird, schmücke ich die ganze Empore mit Bildern aus…
Die Mutter wurde gesund und Kloth erinnerte sich an sein Versprechen.
Das Projekt.
Zur Umsetzung seiner Idee suchte der Künstler das Gespräch mit der Gemeinde: Erst hat er den Kirchenvorstand für sein großes Projekt begeistert, schließlich stimmte auch das Amt für Bau- und Kunstpflege in Hannover zu. Kloth bekam grünes Licht, nur eine einzige Auflage machte ihm die Gemeinde: „Bitte keinen Baselitz!“ Doch damit kann Micha Kloth gut leben: Der Künstler erzählt in seinen Bildern alte Traditionen zwar auf seine Weise, aber doch so, dass die Menschen, die in die Kirche kommen, nicht unnötig provoziert werden. 
Die Arbeit an den 12 Motiven auf den 12 Kassetten der Empore begann schließlich im Atelier und in den vielen Gesprächen mit den Kirchenvorstehern: Micha Kloth setzte für einen jeden Monat des Jahres ein Motiv aus der entsprechenden Kirchenjahreszeit in ein Bild um. So entwickelte sich ein Kunstprojekt aus einem Dialog.
Die Gemeinde erlebte über einen Zeitraum von zwei Jahren, wie der Künstler Bild für Bild, Motiv für Motiv den heimatlichen Kirchenraum eindrücklich und liebevoll veränderte. Immer wieder fanden, wenn neue Bilder angebracht wurden, zu diesen neuen Bildern Themengottesdienste statt, Lesungen oder Musikveranstaltungen, bei denen die Gemeinde die neuen Werke „kennen lernen“ konnte.
Uraufführung beim Kirchentag: So klingen die Bilder von Micha Kloth ...
Ein  Festgottesdienst wurde damls in 2007gefeiert, als die Empore voll ausgeschmückt war, die Bilder vom Künstler der Kirche übergeben wurden und das Projekt  damit an sein Ende gekommen war. Die Kirche ist  lebendiger geworden und die anregende Auseinandersetzung zwischen Kirche und Kunst geht bis heute über das Projekt hinaus. Musikveranstaltungen, Geprächskreise, Gottesdienste, Andachten zu den Emporenbildern finden statt, sie sind in einem Andachtsbuch zum Kirchenjahr
Himmel und Erde : Andachten im Jahreskreis als Illustrationen aufgenommen und zahlreiche Besucher besichtigen sie.
Bei diesem Kunstprojekt können Sie erleben, was es bedeutet, wenn die Kirche zwar im Dorf bleibt, aber die Welt durch ihre Fenster und Türen hineinscheint…Aus Anlass des 10-jährigen Jubiläums, feiert die Sophienkirche zu Lamspringe am 20.08.2017 um 17 Uhr einen Festgottesdienst.